logo

Kulturforum Berlin


Auftraggeber: GRÜN Berlin GmbH
Architekt: Hans Scharoun
Fertigstellung: 1 BA. 2015, 2. BA 2017
Größe: 2,7 ha (Größe aller Teilbereiche)



Das Kulturforum ist ein kulturellen Hotspot und zugleich ein Dokument der ehemals geteilten Stadt. Ikonen der Architektur, die Nationalgalerie von Mies van der Rohe und Philharmonie und Staatsbibliothek von Hans Scharoun und die wunderbare Kirche von F.A. Stüler, sollten nach der Vorstellung von Scharoun zu einer Stadtlandschaft zusammenwachsen. Trotz vieler Wettbewerbe blieben aber die großen Freiflächen ungeordnetes Brachland. Nach Jahren des Stillstandes und verschiedenen nicht realisierten Wettbewerben wurde 2013 mit der Gestaltung der Freiflächen des Kulturforums begonnen. Der dominante Verkehr wird zurückgedrängt, die Karajanstraße wieder zu einer bescheidenen Stadtstraße. Neue attraktive Plätze bilden nun den öffentlichen Raum des Kulturforums. Die neu gewonnenen Freiflächen sind den Fußgängern vorbehalten. Es sind Kommunikationspunkte und Erholungsräume, aber auch Flächen für Ausstellungen und Open Air Konzerte. Im Zentrum steht der künftige Scharounplatz als gemeinsames Foyer der verschiedenen Kultureinrichtung.